Die Bahá'í

Die noch junge Weltreligion der Bahá'í fasste bereits 1908 in Leipzig Fuß. Das Zentrum der Gemeinde befindet sich in der Nähe der Eisenbahnstraße, doch die Anhänger treffen sich zu den Andachten auch in ihren Wohnungen. Erfahren Sie mehr zur Geschichte und den Glaubensvorstellungen der Bahá'í. Informationen zur Bahá'í-Gemeinde in Leipzig erhalten Sie aus erster Hand in einem Gesprächsmitschnitt während eines Festtages.

Adresse

Konradstrasse 57, 04315 Leipzig/Volkmarsdorf

Anfahrt

Tramlinien 1 und 3: Haltestelle "Herrmann-Liebmann-Str./Eisenbahnstr."

Weiterführende Links

Internetauftritt der Bahá'i-Gemeinde Leipzig

Barrierefreiheit

Barrierefreie Haltestelle, Treppen führen ins Bahá'í-Zentrum.

Unbekannte Weltreligion – Die Geschichte der Bahá'í

"... Die Bahai sind eine noch junge Weltreligion mit etwa 7 Millionen Anhängern. Ihr Verkünder Bahá’u’lláh wurde 1817 in Persien geboren und begründete eine neue, vom Islam unabhängige Religion. Bekannt geworden sind die Bahá'í vor allem durch ihre Verfolgung im Iran..."

Verborgene Präsenz – Die Bahá'í-Gemeinde in Leipzig

"... Hinter diesen Fenstern befindet sich das Leipziger Bahá'í-Zentrum. Die Leipziger Bahá'í-Gemeinde ist zwar klein, aber äußerst engagiert. Nachdem das Gemeindeleben während der NS-Diktatur und DDR-Zeit fast vollständig zum Erliegen kam, blüht nun die Gemeinde auf..."

Die neuen Worte Gottes – Glaubensgrundzüge der Bahá'í

"... Geistiges Wachstum und die Einheit der Menschen sind die Hauptanliegen der Bahá'í-Religion. Das Besondere der Bahá'í-Religion ist der Glaube an eine fortschreitende Gottesoffenbarung, nach der Gott je nach Entwicklungsstand der Menschen einen neuen Gesandten schickt..."